Prag - Die goldene Stadt

 

Die Prager Altstadt

 

Prag gehört für uns zu einer der schönsten Städte in Europa. Die barocke Altstadt mit ihren schönen Brücken, den vielen historischen Sehenswürdigkeiten und den vergoldeten Türmen hat es uns sehr angetan. Wir kommen mindestens einmal im Jahr hier her. Mit dem Auto fahren wir ca. 2 Stunden bis nach Prag. Vom Osten Deutschlands erreichst du die Stadt auch super gut mit dem Bus oder der Bahn,  z.B. ab Berlin, Dresden oder auch Leipzig. Tickets gibt es bereits ab 20€ pro Strecke. 

Ein weiterer Pluspunkt ist, das man hier wirklich sehr günstig übernachten kann. Wir haben uns bis jetzt immer für ein Appartement in der Nähe des "Tanzenden Haus" entschieden. Das war ein guter Ausgangspunkt um in wenigen Minuten alle Sehenswürdigkeiten in verschiedenen Richtungen zu erreichen. Außerdem konnten wir uns auch selbst verpflegen, wobei man in den Restaurants auch günstig essen kann. Je näher du am Stadtzentrum bist, desto teurer wird es. Aber selbst ein 4-Sterne-Hotel im Zentrum kannst du schon für 30€ buchen. 

Prag besteht aus 22 Stadtbezirken mit mehr als 1,2 Millionen Einwohnern. Generell lässt sich alles sehr gut zu Fuß erkunden. Du kannst dir aber auch ein Segway oder ein Fahrrad ausleihen. 


Was muss man in Prag gesehen haben?

 

Die Karlsbrücke

Die Karlsbrücke in Prag

 

Die Karlsbrücke ist das wichtigste Wahrzeichen Prags und eines der nationalen Volkssymbole der Tschechischen Republik. Außerdem zählt sie zu den ältesten Steinbrücken Europas. Sie wurde als klassische Bogenbrücke mit 16 Bögen gebaut und führt im Herzen von Prag mit einer Länge von über 500 Metern über die Moldau. Auf der Brücke selbst befinden sich zahlreiche Heiligenfiguren. Die bekannteste Statue ist die Figur des Heiligen Jan Nepomuk. Glaubt man den Erzählungen, wurde er genau von dem Punkt, an dem die Statue steht, in die Moldau geworfen. 

Auf der Brücke ist immer viel los. Möchtest du die Menschenmassen meiden, empfehlen wir dir schon früh morgens hier lang zu schlendern. Von dort genießt du eine wunderbare Aussicht auf die Moldau und kannst sogar die Prager Burg entdecken.


Prager Burg Hradschin mit dem Schlossgarten 

 

Die Prager Burg

Der Schlossgarten der Prager Burg

 

Auf der anderen Seite der Karlsbrücke siehst du schon die Prager Burg. Nach einem kurzen, steilen Aufstieg über den Königsweg habt ihr eine fantastische Aussicht auf die Stadt und die Moldau. Die Prager Burg gilt als die größte geschlossene Burganlage der Welt und bringt uns immer wieder zum Staunen. Die Burg hatte früher zahlreiche Funktionen, beispielsweise als Sitz der böhmischen Könige und Herzöge sowie als früherer Regierungssitz des tschechischen Staatspräsidenten. Fast 1,5 Millionen Einheimische und Touristen statten der Burganlage jährlich einen Besuch ab. Damit ist sie das meistbesuchte Baudenkmal in der Tschechischen Republik. Die Burgwache sorgt bis heute für die Sicherheit auf dem Gelände. Zu jeder vollen Stunde könnt ihr euch die Wachablösung vor der Burg anschauen. Der Eintritt in das Gelände der Burg ist völlig kostenfrei. Ihr müsst aber durch einen Sicherheitscheck gehen. Auch einen Spaziergang durch die riesige Gartenanlage solltet ihr euch nicht entgehen lassen.


Der Veitsdom

 

Der Veitsdom bei der Prager Burg

 

Der Veitsdom ist das Highlight der Prager Burg. Er ist das größte Kirchengebäude der Tschechischen Republik. Mit einer Länge von 124 Metern und einer Breite von 60 Metern handelt es sich um eines der prachtvollsten Kirchenbauten im Herzen Europas. Nicht zu vergessen ist der Prager Domschatz, der im Veitsdom untergebracht und zu den wertvollsten seiner Art in ganz Europa gehört.


Das Goldene Gässchen

 

Das Goldene Gässchen in Prag

 

Von der Prager Burg aus kannst du weiter zum Goldenen Gässchen gehen. Früher lebten hier Goldschmiede, daher hat die Gasse ihren Namen. Die kleinen Häuser in dieser Straße dienen als kleine Museen und zeigen, wie man hier damals gelebt hat. Im Haus 22 lebte und arbeitete Franz Kafka.


Das Altstädter Rathaus und die astronomische Uhr

 

Die Prager Altstadt

 

Die astronomische Uhr ist ein echter Hingucker für Einheimische und Touristen. Die Rathausuhr befindet sich an der Südseite des Gebäudes und gilt als Kulturdenkmal, in der sich die Fähigkeiten und Errungenschaften der gotischen Wissenschaften widerspiegeln. Die Uhr verfügt über ein astronomisches Ziffernblatt und einen Kalender. Sie ist verziert mit vielen detailgetreu gestalteten Figuren vom Philosophen über den Astronomen bis zum Gevatter Tod. Wer möchte,kann eine Führung machen und sich die faszinierende Mechanik in englischer Sprache erklären lassen.


Der Altstädter Ring

 

Altstädter Ring in Prag

 

Was der Wenzelsplatz in der Prager Neustadt ist, nimmt der Altstädter Ring im historischen Teil von Prag ein. Es handelt sich um einen Marktplatz mit mehr als 9000 Quadratmetern Grundfläche. Er beherbergt zahlreiche Cafés, Märkte, Restaurants und Geschäfte und wird auch gern für Veranstaltungen genutzt. Besonders gut haben uns die Häuser am Platz gefallen, welche zum Teil auf romanischen und gotischen Grundmauern gebaut wurden. Rund um den Wenzelsplatz befinden sich viele Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel das Altstädter Rathaus mit der astronomischen Uhr, die Teynkirche, das Haus zur Steinernen Glocke sowie das Denkmal für Jan Hus.


Der Pulverturm

 

Der Pulverturm - Highlights in Prag

 

Der Prager Pulverturm befindet sich am Rande des Platzes der Republik. Das Bauwerk ist 65 Meter hoch und war Teil der ehemaligen königlichen Befestigung, die auf das 15. Jahrhundert zurückgeht. Der Pulverturm ist ein Paradebeispiel für die böhmische Spätgotik und darf heute mit seiner markanten Lage als Eingangstor zur Prager Altstadt angesehen werden. Der freistehende Turm gehört zu den auffälligsten Bauwerken im Herzen der Prager Altstadt. Der mehrere Meter breite Torbogen ist wie der Platz nicht für den Verkehr freigegeben. Somit kann man unter dem Turm durchlaufen und ihn genauer betrachten. Das dekorative Bauwerk verfügt über eine Vielzahl an attraktiven, baulichen Details, wobei das Gebäude über die Jahrhunderte vergleichsweise unversehrt blieb und bis heute viel von seinem originalen Charakter aufweist.


Der Wenzelsplatz

 

 

Der Wenzelsplatz ist mit einer Läge von mehr als 700 Metern einer der größten Plätze in Europa. Er befindet sich im Herzen der Prager Neustadt. Hier findest du alles was das Herz begehrt. Unzählige Restaurants, Geschäfte, Cafes, Bars und Hotels. Am oberen Ende des Platzes befindet sich zudem das Nationalmuseum. Für Architekturfreunde hat der Platz ein buntes Spektrum an Bauwerken aus diversen Baustilen zu bieten. 


John Lennon Mauer

 

Denkmal in Prag - John Lennon Mauer

 

Die John Lennon Mauer findest du ganz in der Nähe der Karlsbrücke, gegenüber der französischen Botschaft. Sie ist vollgestopft mit Street Art, so das du sie nicht übersehen kannst. John Lennon war zwar nie in Prag, aber er war der Held der tschechischen Jugend. Während des Kommunismus war westliche Musik streng verboten. Trotz aller Verbote hörte die Jugend aber seine Songs, wo es vor allem um Freiheit ging. 1980 wurde John Lennon erschossen und eines Nachts malte jemand das Porträt von ihm auf diese Mauer sowie Zitate seiner Songs. Die Mauer ist nicht nur ein Denkmal für den Ex-Beatle und seine Friedensbotschaften, sondern auch ein Mahnmal der freien Meinungsäußerung. 


Der Petrin Turm

 

Aussicht vom Petrin Turm

 

Bei dem Petrin Turm handelt es sich um einen Aussichtsturm. Er befindet sich auf dem gleichnamigen Prager Hügel auf der Kleinseite der Stadt, also jenseits der Altstadt auf der anderen Seite des Moldauufers. Hier erlebt man die natürliche Seite von Prag. Der Turm ist 63,5 Meter hoch und erreicht zusammen mit dem Hügel eine Höhe von fast 400 Metern. Von hier oben hat man einen fantastischen Ausblick über die komplette Altstadt. Übrigens hat es auch einen Grund, das er so aussieht wie der Eiffelturm - dieser diente 1891 nämlich als architektonisches Vorbild.


Das Tanzende Haus

Das tanzende Haus in Prag

 

Das Gebäude an sich ist für Touristen wohl weniger interessant, da es sich hier nur um ein Büro handelt. Mit seiner einzigartig geschwungenen Form wirkt es in Bewegung und „schief“, was ihm den Spitznamen des tanzenden Hauses verliehen hat und gern angeschaut wird. Doch auch mit seiner rein gewerblichen Nutzung ist das Tanzende Haus zu einem der modernsten Wahrzeichen der tschechischen Hauptstadt geworden. Es befindet sich direkt an der Jiraskuv Brücke an der Moldau.


Lecker Essen in Prag

 

Trdelnik - Spezialitäten in Prag

 

Das Beste zum Schluss! In Prag kannst du wirklich gut und günstig essen gehen. Es gibt unzählige Restaurants und Cafes. Prag hat eine richtig coole Cafe-Szene! Außerdem solltest du unbedingt ein Trdelnik probieren. Das ist ein Gebäck aus der Slowakei. Diese Rolle bekommst du mit Zucker, Nutella, Zimt oder auch gefüllt mit Eis und Früchten. Also perfekt für den Sommer und Winter. Du findest es eigentlich an jeder Ecke in Prag. Der Teig wird auf Stangen gerollt und übers offene Feuer gelegt. Nach dem Backvorgang kommt dann die süße Hülle hinzu. Dafür bezahlst du 4-5€. 


Welche Währung hat Tschechien?

In Tschechien bezahlt man mit tschechischen Kronen. 1 Euro entspricht etwa 26 Kronen. Es gibt in Prag viele Wechselstuben. Allerdings wird man in manchen richtig abgezockt. Es kann passieren, das ihr dann nur 30% des Wertes erhaltet. Wenn ihr das feststellt, habt ihr aber auch die Möglichkeit innerhalb von 2 Stunden diesen Tausch rückgängig zu machen. Vermeidet bitte auch die gelb-blauen Geldautomaten in Prag. Die Gebühren sind wahnsinnig hoch! Diese sind nämlich speziell für Touristen aufgestellt worden und wurden in der Corona-Zeit sogar abgebaut - Da keine Touristen vor Ort waren. 

Brauche ich eine Vignette in Tschechien?

Ja, wenn ihr die Autobahn nutzt! Für zehn Tage kostet diese 310 Kronen und für einen Monat 440 Kronen.

Ist Prag teuer?

Wir haben Prag als sehr günstig wahrgenommen. Nirgends haben wir so günstig übernachtet wie hier. Auch die Parkhäuser waren sehr günstig, genau so wie das tschechische Essen in Restaurants. Shoppen kann man hier ebenso viel und günstig - wenn du nicht gerade die  Boutiquen besuchst! Natürlich gibt es, wie überall, teure Touristen-Hot Spots im Stadtinneren. Darunter zählen zum Beispiel die Süßigkeitenläden oder der Prager Schinken - Verkauf am Wenzelsplatz! Wenn du solche meidest, kann in deinem Urlaub in Prag nichts mehr schief gehen.

Was sollte man in Prag nicht tun?

Du solltest auf keinen Fall irgendwo am Straßenrand parken ohne dich vorher zu informieren. In Prag gibt es verschiedene Zonen, die in Farben unterteilt sind. In manchen davon ist das Parken verboten oder nur für Anwohner gestattet. Damit dein Urlaub nicht unerwartet teuer wird, empfehlen wir dir vorher einen Platz in einem Parkhaus zu reservieren.

Du solltest auch niemaden auf Deutsch ansprechen. Das wird als unhöflich wahrgenommen. Versuche es doch einfach auf Englisch!

Du solltest niemals dein Geld auf der Straße wechseln lassen. Es gibt so manche Leute, die sich als Einheimischer ausgeben und dir anbieten dein Geld umzutauschen. Allerdings erhälst du dann längst abgelaufene Währungen zurück!


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


Was musst du in Dresden unbedingt gesehen haben? Wir zeigen dir die Top Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt Sachsens.

Urlaub in Deutschland! Das sind die Highlights der barocken Altstadt in Potsdam!

Hast du schonmal die Festung Hohensalzburg besucht? Eine traumhafte Aussicht über die Altstadt von Salzburg erwartet dich!


DU MÖCHTEST NICHTS MEHR VON UNSEREN REISEN VERPASSEN?


Dann folge uns doch gern bei Instagram.

Dort berichten wir regelmäßig von unseren Wanderungen und nehmen dich mit auf spektakuläre Reisen.