Hidden Gems in Tschechien

 

Liebt ihr es auch so sehr, an einem besonderen Ort ganz alleine zu sein? Für uns gibt es nichts schöneres! Deshalb schauen wir auch gern nach Plätzen, die nicht so bekannt sind und wo eher wenige Touristen unterwegs sind. In Tschechien haben wir besonders schöne Fotomotive bei unseren Wanderungen entdeckt.

"Wie oft sind wir daran schon vorbei gelaufen und haben es nicht wahrgenommen?" Das haben wir uns gedacht, als wir an dem Alten Gaswerk in der Böhmischen Schweiz angekommen waren. Hält man sich von der Elbe kommend auf der rechten Seite der Kamnitz, zweigt bald ein mit dem grünen Wanderzeichen markierter Weg rechts zum alten Friedhof ab. Der Weg steigt an und schon bald sieht man auf der linken Seite diese kleine Ruine.

 

Altes Gaswerk in Hrensko

 

Besonders für Fotografen ist es ein lohnenswertes Ziel. Es sieht aus wie im Märchen, so wie es zwischen den riesigen Felswänden steht. Lange Zeit stand es leer, doch mittlerweile befindet sich in diesem alten Gebäude eine Pension mit Restaurant.

Angeblich soll es im Herrnskretschen spuken. Bei einem Unfall soll ein junger Arbeiter des Gaswerks ums Leben gekommen sein. Der Betreiber erklärte, dass das Licht im oberen Turmzimmer immer wieder brennt, auch wenn keine Gäste da sind. Auch die Tür zur Küche klemmt wohl öfters und Gläser wackeln. Falls dich das jetzt nicht abgeschreckt hat und du trotzdem hier übernachten möchtest, kannst du dich hier schlauer machen.

 

Clary-Kapelle in Hrensko

 

Keine fünf Minuten weiter oben befindet sich der Friedhof, wo der junge Arbeiter des Gaswerks beerdigt wurde. Dort findest du diese kleine Kapelle.

Zelizy gehört zu dem Bezirk Melnik in der zentralböhmischen Region in Tschechien.

Dort findest du die berühmten Devil Heads oder auch Teufelsköpfe genannt. Mitte des 19. Jahrhunderts wurden diese riesigen Skulpturen in den Sandstein gemeißelt. Die Köpfe sind 9m hoch und sind damit die zweitgrößten Felsköpfe der Welt!

 

Die riesigen Teufelsköpfe in Zelizy

 

In der Nähe befinden sich noch die Kunsthöhle Harfenistin, das Felsenrelief Sphinx und viele weitere Felsgebilde.
Ein kostenfreier Parkplatz befindet sich direkt in der Nähe. Dort gibt es auch einen kleinen Kiosk.

Tyssaer Wände

Warst du schonmal in einem Sandsteinlabyrinth? Nein? Dann solltest du unbedingt nach Tisa in Tschechien fahren. In den Tyssaer Wänden erwarten dich skurrile Felsformationen mit tollen Aussichtspunkte, die nur darauf warten von dir entdeckt zu werden.

Prebischtor

Es ist nicht nur das Symbol der Böhmischen Schweiz, es ist das größte Sandstein - Felsentor Europas! Das Prebischtor ist 16m hoch, hat eine Spannweite von 27m und eine Bogenbreite von 8m. Jährlich kommen hier ca. 200 000 Besucher her.

Dann folge uns doch gern auf unseren Social-Media-Kanälen.

Dort berichten wir regelmäßig von unseren Wanderungen in der Sächsischen Schweiz.